Menu

Profilnummer 66801

kleiner Metallverarbeiter gesucht

09/07/2015 Datum hinzugefügt

Standort

Baden-Württemberg

Allgemeine Information

Branche

Industrie

Art des Unternehmens

Metallindustrie

Rechtsperson

LTD.

Art der Transaktion

Anteile

Lebensphase Unternehmen

Etabliert ab 5 Jahre

Mitarbeiter in FTE

5 - 10

Art des Käufers

  • MBI-Kandidat
  • Strategische Akquisition


Finanzinformation

Umsatz letztes Geschäftsjahr

1.000.000 - 2.500.000

Preisvorstellung

500.000 - 1.000.000

Ergebnis vor Steuern

Vertraulich


Andere

Wir suchen einen Metallverarbeiter mit noch freien Kapazitäten zu k a u f e n :

• Der Kaufinteressent ist eine Kunststoffspritzerei mit einer ausgezeichneten Auftragslage, die er nunmehr nicht mehr alleine bewältigen kann. Er sucht einen Betrieb, mit welchem er einen Teil der Aufträge in Form einer verlängerten Werkbank abgeben kann. Der Umfang und die Tätigkeiten können im Detail abgesprochen werden.

Der Kaufinteressent könnte den Betrieb entsprechende Auftragsvolumina beständig zuweisen.

• Anforderungsprofil Metallverarbeiter: Der Betrieb sollten Erfahrungen im Bereich fräsen und senk-/drahterodieren, teilweise profil- und flachschleifen, drehen haben. Geeignet wären auch Werkzeug- u. Formenbauer für die Kunststoffindustrie.

Der Auftragnehmer/Verkäufer braucht nicht alle genannten Tätigkeiten erledigen können. Es wäre ausreichend, wenn es in einem oder mehreren Bereichen kompetent tätig sein kann. Den Schwerpunkt und den Umfang kann der Aufrragnehmer dann weitgehend selbst bestimmen.

Sollten noch entsprechende Investitionen erforderlich sein oder Anpassungsmaßnahmen notwendig sein, so wäre dies regelbar.

• Zielregion: bevorzugt: BW-Schwarzwald ggf. angrenzend Hessen – Rheinland-Pfalz. Das Zielunternehmen sollte über 4 – 6 qualifiziert Facharbeiter verfügen oder dann auch aufbauen kann.

Ein kleineres Unternehmen könnte der Kaufinteressent mit Aufträgen voll bedienen und die Kapazitäten voll auslasten.

Es kämen auch Betriebe mit schlechter Ertragslage oder Sanierungsfälle in Frage. Wichtig wäre, dass die Zielformationen geschaffen werden könnte.

Wichtig wäre auch, dass entsprechende Facharbeiter zur Verfügung stünden oder beschafft werden könnten.

Der Kaufinteressent möchte gezielt wachsen und würde einer s t r u k t u r s c h w a c h e Region Impuse geben! Von daher wären auch strukturschwache Regionen im Vorteil.

• K a u f p r e i s des Unternehmens sollte sich nach den üblichen Kritierien dh. Substanz und Ertrag richten. An Immobilien ist der Käufer nicht/weniger interessiert. Optimal wäre ein Kaufpreis von bis 1 Mio.€.

Sollten nicht alle erforderlichen Maschinen vorhanden sein, so könnten diese beschafft werden.

• W i c h t i g wäre, dass der Käufer ein kleiners Unternehmen voll und beständig auslasten könnte. Was über die Kapazitätsauslastung eine beständig gute Ertragslage sichert.

KO-Faktor: Nicht gesucht wird eine Lohnauftragsbetrieb. Der Käufer möchte ein Unternehmen im Rahmen einer verlängerten Werkbank kaufen. Eine Minderheitsbeteiligung des bisherigen Eigentümers käme in Frage.

Es bietet sich eine einmalige Chance für einen Betrieb als auch für einen Existenzgründer.