Menu

Profilnummer 66810

ertragsstarke Export/Import zu verkaufen

04/09/2015 Datum hinzugefügt

Standort

Bayern

Allgemeine Information

Branche

Großhandel

Art des Unternehmens

Handelsunternehmen

Rechtsperson

AG & CO KG.

Art der Transaktion

Assets / liabilities

Lebensphase Unternehmen

Etabliert ab 5 Jahre

Mitarbeiter in FTE

5 - 10

Art des Käufers

  • MBI-Kandidat
  • Strategische Akquisition


Finanzinformation

Umsatz letztes Geschäftsjahr

> 5.000.000

Preisvorstellung

2.500.000 - 5.000.000

Ergebnis vor Steuern

250.000 - 500.000


Andere

Mit der nachfolgenden Kurzinformation möchten wir Ihr Interesse auf ein interessantes und attraktives Handelshaus lenken. Weitere Information erhalten Sie gerne nach Unterzeichnung einer Verschwiegenheitsvereinbarung:

Region: Süddeutschland-Österreich-Schweiz (D-A-C)

Tätigkeitsbereich des Import/Exporthauses:

Fokus auf Warenbeschaffung, Dienstleistungen, Import/Export von Industriegütern (Halbzeuge, Verbindungselemente, Rotoren, mech. Bearbeitungsteile, Werkzeuge, Gussteile, Schweisskonstruktionen, Elektroisolationsmaterial, Ersatzteile, Instrumente, Maschinen, Maschinenteile, Werkzeug )von Europa nach Fernost (ca. 80%) und von Fernost nach Europa (ca. 20%)

Kunden

Kraftwerksbauer, Maschinenhersteller, Fahrzeug-/ Motorenbauer,

Werkzeughersteller

Der Umsatz wird grösstenteils aufgrund langjähriger Kundenbeziehungen erzielt.

Globale betriebswirtschaftliche Kennzahlen des Unternehmens:

Umsatz: 7 bis 13 Mio. €.

Ertrag: beständig bei ca. 10 % vor Steuern

Eigenfinanziert, sehr liquide. Das Unternehmen finanziert sich (fast) ausschließlich aus Eigenmitteln. Der Gewinn vor Steuern liegt beständig bei rd. 10 %!

Das Umsatzvolumen schwankt durch Großaufträge stark.

S t ä r k e n des Unternehmens:

1. Das Unternehmen ist nach unserer Einschätzung in einem Wachstumsmarkt tätig.

2. Beständig sehr gute Ertragslage von ca. 10 % Umsatzrendite.

3. Das Umsatzpotential wird aufgrund langjähriger Kundenbeziehungen realisiert.

4. Das Unternehmen ist äußerst solide finanziert.

5. Das Handelsunternehmen hat keine/geringe Fremdmittel

6. Hoher Warenumschlag (Umsatz/eingesetztes Kapital)

7. Die Firma genießt am Markt einen guten Ruf.

S c h w ä c h e n des Unternehmens:

1. Starke Belastung des Managements. Reisetätigkeit

2. Ungelöste Firmennachfolge

3. Das Wachstum des exportorientierten Unternehmens wird teilweise durch politische Faktoren und Entwicklungen insbesondere in Fernost (ungewollt) beeinflusst.

4. Trotz positiver Beurteilung liegt Wachstumspotential noch brach & ungenutzt. Bei einem weiteren Wachstum müsste Personal aufgestockt werden.

5. Bankverbindlichkeiten sind für das Unternehmen schwer darstellbar, da hoher Warenumschlag.

Management/Mitarbeiter

Management und Mitarbeiter sind gutausgebildete Beschaffungsspezialisten (Dipl.Ing. Dipl. Kaufleute, Exportfachleute, Ingenieure).

Joint-Venture

mit einer grossen Industriegruppe (über 60 Tochterfirmen, welche selber wieder Joint-Venture haben mit Firmen wie ABB, Siemens, Lucent, Babcock, Schindler, Okuma, Tadant, Hyundai, Alstom)

Die Firma hat alle Import- und Exportrechte für diverse Länder in Fernost.

Umsatz des JV

Das Joint-Venture wurde 2004 gegründet und von 2004 – 2007 durch Manager des Unternehmens aufgebaut. Im Jahre 2012 machte das JV einen Umsatz von ca. 1.0 Mio. €

Anforderungsprofil an den Käufer:

Der Käufer braucht eine fundierte Fachkompetenz aus dem Handel und Export, gute Fremdsprachenkenntnisse, kaufm. Kenntnisse, breites technisches Wissen. Mitarbeiterführungspotential und Verhandlungsgeschick. Nach Möglichkeit sollte der Käufer auch über einschlägige Erfahrungen aus dem Handel mit Fernost verfügen.

Eigenkapitalerfordernis an den Käufer:

Der Käufer benötigt weiter ein gutes Eigenkapital von mindestens 400 T€ - je nach Finanzierungsmodell, da aus den Handelsgeschäften und dem raschen Warenumschlag keine /geringe Banksicherheiten zur Verfügung stehen.

Verkaufspreisvorstellung des Verkäufers & Übergabemodalitäten:

Die Verkaufspreisvorstellungen des Verkäufers liegen bei 5 – 7 Mio. € für 100 % (VHB). Der Verkäufer möchte mit einem Anteil von rd. 30 % im Unternehmen verbleiben. Entsprechend würde sich der VKP auf rd. 3,0 bis 3,5 Mio. € ermäßigen.

Der VKP wird durch die beständig gute Ertragslage und das hohe Wachstumspotential begründet, auch das derzeitige Wachstumspotential des Handelsunternehmens ist nicht ausgeschöpft und der Käufer übernimmt auch beträchtliche finanzielle Mittel und Forderungen. Dies relativiertden Verkaufspreis ausserordentlich.

Der Verkäufer steht für eine Einarbeitung & Übergangsphase noch zur Verfügung.

Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen!

Wir bitten um Verständnis für die globalen Angaben. Vertraulichkeit ist geboten. Weitere Informationen stellen wir bei entsprechender Nachfrage zur Verfügung. Wir müssen uns vorbehalten, dass der Käufer uns einen Bonitätsnachweis vorlegt.